Die Velo-Links am Montag (8)

Was zu lesen, was zu sehen, was zu h├Âren? Hier gibtÔÇÖs jeden Montag eine Linksammlung zum Thema Radsport.

Sie m├Âchten die Velo-Links und Hinweise auf neue Beitr├Ąge jede Woche ganz bequem als E-Mail-Newsletter erhalten? Hier abonnieren!


 

1. Lance Armstrong: „Ich w├╝rde vermutlich wieder dopen“ (bbc.com, englisch)

Armstrong bleibt Armstrong. Das hat er w├Ąhrend eines BBC-Interviews mal wieder bewiesen. Zwar bittet er um Vergebung, w├╝rde aber in der damaligen Situation wieder dopen. Er gibt zu, dass er ein „Arschloch“ gegen├╝ber vielen Menschen war, schikaniert aber weiterhin die Whistleblower. Hier gibt’s einen Teil des Interviews auf Deutsch. Ger├╝chteweise bereitet Armstrong sich auf eine Politikkarriere vor und will mit diesem Interview wieder zur├╝ck ins Rampenlicht. Schlimme Vorstellung, aber mit seiner Skrupellosigkeit k├Ânnte er es tats├Ąchlich weit bringen.


 

2. 20 Probleme, die nur moderne Rennradfahrer haben (bikeradar.com, englisch)

Ein ganzer Tag verschwendet, weil das GPS-Ger├Ąt ausgefallen ist. Die Schaltung funktioniert nicht mehr, weil der Akku leer ist. Probleme, mit denen Eddy Merckx sich eindeutig nie herumschlagen musste. Oh, so viel Wahrheit in der Satire…


 

3. Vor allem Oberklasse-Autos versperren Radwege (clevere-staedte.de)

Mit einem Land Rover kommt man ja eigentlich ├╝berall hin. Vor allem Radwege scheinen bevorzugter Parkplatz von Fahrern dieser und anderer Oberklasse-Automarken zu sein, wie eine Untersuchung der Agentur f├╝r Clevere St├Ądte herausfand. Mehr zum Thema auch bei Rad-Spannerei, it started with a fight und dem mucradblog.


 

3. Nate Koch und die Sixdays Berlin (velomotion.de)

Das Berliner Sechstagerennen 2015 ist Geschichte – und hat einen Fan mehr! Sprinter Nate Koch, der kurzfristig f├╝r Robert F├Ârstemann einsprang, hatte w├Ąhrend seines Einsatzes viel Spa├č im Velodrom. Ein sch├Âner Text ├╝ber den ehemaligen Zehnk├Ąmpfer, der erst sp├Ąt seine Leidenschaft f├╝r die Bahn entdeckt hat.
Eine seiner fliegenden Runden in Berlin:

Carolyn Ott-Friesl

Nicht viel, nicht schnell - aber mit Leidenschaft. So betreibe ich Radsport seit mehr als zehn Jahren. Mehr ├╝ber mich...

Das k├Ânnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.