11 Gr├╝nde, warum Du unbedingt ein Cyclocross-Rennen sehen solltest

Eine Meute dreckbesprenkelter Radfahrer schie├čt heran. Schlamm spritzt hoch. Die Fahrer schultern ihr Rad, h├╝pfen ├╝ber ein Holz-Hindernis, springen im vollen Lauf wieder rauf auf das Sportger├Ąt. Was bleibt, ist Matsch, den kn├Âcheltief zu nennen eine ma├člose Untertreibung w├Ąre. Von was ich hier spreche? Vom vielleicht spannendsten Sport der Welt: Cyclocross!

Das ist der Sport, bei dem die Athleten und Athletinnen auf Fahrr├Ądern mit furchtbar d├╝nnen Reifen querfeldein ├╝ber Strecken fahren, die viele Andere (so wie ich) nicht einmal mit dem Fatbike wagen w├╝rden. Und danach sehen die Fahrer/innen im Idealfall (f├╝r den Zuschauer) aus, als k├Ąmen sie gerade vom Fango. Hier kann wirklich niemand behaupten, Radsport sei langweilig.

 

Cyclocross: ein bisschen wie „Takeshi’s Castle“

Es gibt kaum einen besseren Sport f├╝r Zuschauer. Die Runden sind kurz, das hei├čt, die Fahrer kommen alle paar Minuten vorbei. Genauso kurz sind die Rennen selbst, nach sp├Ątestens einer Stunde ist das Rennen vorbei. Hindernisse, Treppenstufen und andere schwierige Passagen bringen den gewissen Pep ins Spiel, den man h├Âchstens fr├╝her bei „Takeshi’s Castle“ erlebte (na, wer kennt’s noch?).

Gewisse Parallelen zur┬á japanischen Quatschshow sind tats├Ąchlich nicht von der Hand zu weisen. Alle Teilnehmer tragen Helme, haben bunte Sachen an, machen verr├╝ckte Dinge und werden mit gro├čer Wahrscheinlichkeit dreckig.

Vor diesem Hintergrund ist es schon ein bisschen traurig, dass so viele Zuschauer die Tour de France kennen, vielleicht ├Âde finden und denken, nur das w├Ąre Radsport. Das muss sich ├Ąndern!

 

Cyclocross verdient ein Volksfest

Vor allem in Belgien sind Cyclocross-Rennen richtige Volksfeste, beliebte und gut besuchte Sportevents. Radsport hat dort generell┬á einen ganz anderen Stellenwert als hier. Die besten Cyclocrosser werden dort richtiggehend verehrt, m├╝ssen Autogramme schreiben, haben Groupies und k├Ânnen mit Crossen sehr gut ihren Lebensunterhalt bestreiten.

In Deutschland ist es bis dahin noch ein weiter Weg. Hier gibt es zwar gl├╝cklicherweise immer mehr kleinere Rennen, die von den Radsportvereinen organisiert werden. Allerdings sind diese so gut besucht wie die Amateur-Stra├čenrennen im Sommer – n├Ąmlich viel zu wenig, gemessen am Spannungsgehalt.

Ich bin der Meinung: das muss sich ├Ąndern! Nachfolgend gibt’s also elf Gr├╝nde, warum es sich lohnt, ein Cyclocross-Rennen anzuschauen. Weiter unten gibt es au├čerdem Hinweise, wie Du herausfindest, wo in Deiner N├Ąhe Crossrennen stattfinden.

 

1. Cyclocross-Rennen sind schnell!

Tumblr

2. Cyclocross f├Ârdert unkonventionelle Fortbewegungsarten.

Tumblr

3. F├╝r Cyclocross braucht man Skillz!

Giphy

4. Wie weiter oben schon einmal erw├Ąhnt: Cyclocross ist dreckig.

Tumblr

5. Cyclocross ist gef├Ąhrlich.

Tumblr

6. Sogar die Zuschauer k├Ânnen gef├Ąhrlich werden. Aber…

Tumblr

7. …Vorsicht! Andersrum gilt das genauso!

Sporza

8. Cyclocross ist wild!

Tumblr

9. Und manchmal sind Cyclocrosser auch einfach nur bekloppt.

Tumblr

10. Cyclocross ist extrem dynamisch.

Tumblr

11. Und hier gewinnt nur, wer den Sieg auch wirklich verdient hat.

Tumblr

Wo gibt’s das zu sehen?

Ich wei├č – Du willst jetzt wissen, wo genau Du das erleben kannst! Hier wirst Du f├╝ndig.

 


Gibt’s noch mehr Cyclocross-Fans da drau├čen? ­čÖé

Carolyn Ott-Friesl

Nicht viel, nicht schnell - aber mit Leidenschaft. So betreibe ich Radsport seit mehr als zehn Jahren. Mehr ├╝ber mich...

Das k├Ânnte Dich auch interessieren...

7 Antworten

  1. BorisHendrik sagt:

    Macht auch Lust auf Cross: „For the Love of Mud“ von Benedict Campbell. Sensationelle Bilder, hervorragende Dokumentation. In voller L├Ąnge auf Vimeo als VoD f├╝r 12,99.
    https://vimeo.com/ondemand/lovemud/122443204
    Kann ich echt empfehlen, habe ich Geld schon unn├Âtiger ausgegeben.
    Beste Gr├╝├če
    Boris

  2. Claudi sagt:

    Wunderbare Zusammenstellung! Danke daf├╝r! Ich finde Crosser fahren selbst absolut genial und freue mich schon, dass die offizielle Saison jetzt wieder los geht.
    Viele Gr├╝├če

  3. Peter sagt:

    Sehr coole Aufstellung und der Vergleich mit Takeshi┬┤s Castel ist klasse :’D
    Ich fahre seit einem Jahr Cyclocross im Winter als Ersatz f├╝rs Rennrad und bin total begeistert, gestern war ich mit meiner kleinen Tochter in M├╝nchen, das erste Rennen anschauen und es war einfach super. Volksfeststimmung, spannende Rennen, megaviel Spa├č, sogar f├╝r die kleine war es spannend. N├Ąchstes Jahr will ich auch da starten.

    Peter

    P.s.: Toller Blog!

  4. Fox sagt:

    Irgend nen Plan, welche Rennen „Einsteigerfreundlich“ sind? ­čśë

  5. Markus M├╝ller sagt:

    Super Artikel ├╝ber einen tollen Sport. Die Videos und Bilder veranschaulichen den Sport sehr sch├Ân. Ich habe den Bericht mit Freude gelesen und wollt mal einen Gru├č hinterlassen.

  1. 23. November 2015

    […] den meisten Spa├č, wenn es so richtig matschig wird – also zumindest f├╝r Zuschauer. (ciclista.net) Bei einem Rennen in Japan wurde es nach dieser Definition maximal spa├čig! (Wiederum […]

  2. 1. April 2016

    […] Cyclocross macht ja ohnehin schon echt viel Spa├č. Das, was da auf der Berliner Fahrradschau abging, sieht schon fast aus wie Trinkspiel und nicht wie eine Europa-Meisterschaft. Doch es ist tats├Ąchlich eine, n├Ąmlich die Singlespeed-Cyclocross EM (SSCXEC), zum dritten Mal ausgetragen. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.