1. SattelFest im Münchner Olympiapark

Das erste Sattelfest im Münchner Olympiapark – da musste ich natürlich vorbeischauen! Angekündigt waren zahlreiche Aussteller aus unterschiedlichen Fahrradbereichen von Rennsport über Geländebike bis Alltagsrad, dazu lustige Events rund um’s Rad. Ich war gespannt und machte einen kurzen Abstecher in die Landeshauptstadt.

Gleich zu Beginn begegnete ich Claudia und Sven von Outdoorrunde, zusammen machten wir eine kleine Runde durch die Aussteller. Und dabei waren durchaus einige bekannte Namen, wie Specialized, Garmin und Ziener, daneben traf man auch auf Newcomer wie Bold und Bam Original oder, was ich sehr spannend fand, eine Dame mit einem Stand für dauerhafte Haarentfernung (ja, Radfahrer sind eine lohnende Zielgruppe, fand ich im Gespräch mit ihr heraus 😉 ). Schön fand ich auch den Radlwerkstatt-Stand von der Radlhauptstadt München sowie die beiden Fahrtechnik-Parcourse für Kinder und Erwachsene.

Schon im Vorfeld freute ich mich auf den Stand von Muskeln für Muskeln, wo Paralympics-Gewinner Wolfgang Sacher und Radprofi Stefan Kirchmair dafür da waren, Spenden und Aufmerksamkeit für die Forschung gegen Spinale Muskelatrophie zu sammeln. Und die Vorfreude war berechtigt, da gibt es viele tolle Ideen für künftige Aktionen! Den guten Zweck kann ich nur unterstützen, klickt Euch doch mal durch zur Spendenseite der „SMAider“: muskeln-fuer-muskeln.org

 

Neben der Ausstellung stiegen im Olympiapark einige Contests und Cross-Country-Rennen. Leider war ich nicht lange genug da, um alle Wettbewerbe mitzuerleben, aber zumindest sah ich noch einige Rennfahrer vom 40km XCO-Rennen und natürlich die tapferen „Bet & Wet“-Kandidaten, die sich mit einem Fahrrad über einen schmalen, schwimmenden Steg wagten, um eine schwimmende Plattform zu erreichen. Keiner der Teilnehmer schaffte es –  zumindest während ich da war. Dafür war das Platschen in’s Wasser umso lustiger.

 

 

Ich würd‘ mich freuen, wenn es eine Neuauflage des Sattelfests in München gäbe – dann vielleicht mit schickerem Wetter (vor allem ohne Schnee!) und gerne mit mehr Besuchern (die aber sicherlich in Scharen kommen, wenn sich die Sonne blicken lässt). Ich bin auf jeden Fall gerne wieder dabei!

 

Carolyn Ott-Friesl

Nicht viel, nicht schnell - aber mit Leidenschaft. So betreibe ich Radsport seit mehr als zehn Jahren. Mehr über mich...

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.