Die Velo-Links am Montag (4)

Was zu lesen, was zu sehen, was zu h├Âren? Hier gibtÔÇÖs jeden Montag eine Linksammlung zum Thema Radsport. Sie m├Âchten die Velo-Links jede Woche ganz bequem als E-Mail-Newsletter erhalten? Hier abonnieren!


 

 1. Die Tour kehrt in die ARD zurück (sueddeutsche.de)

Ab 2015 soll die Tour de France wieder im ├Âffentlich-rechtlichen Fernsehen zu sehen sein, in den letzten Jahren bot nur Eurosport im deutschen Fernsehen die Live-├ťbertragung an. T├Ąglich von 16 Uhr bis zum Zieleinlauf will die ARD live berichterstatten. Der Vertrag laufe zun├Ąchst ├╝ber zwei Jahre, die TV-Rechte lasse sich der Tour-Veranstalter ASO mit 5 Mio. Euro verg├╝ten, im Gegensatz zu 20 Mio. Euro bei fr├╝heren ├ťbertragungen. Im Vertrag soll auch eine Ausstiegsklausel f├╝r Dopingf├Ąlle enthalten sein. Die deutschen Radprofis und -fans freuts, andere n├Ârgeln ├╝ber die Millionen f├╝r die Radtour mit Manipulationshintergrund. Wie der Radsport in Sachen Doping tats├Ąchlich gegen├╝ber anderen Sportarten aufgestellt ist, wird auf mpcc.fr mit einer Infografik dargestellt.


 

2. Das goldene Kind und sein trauriger Tod (welt.de)

Der n├Ąchste Eddy Merckx, ein Goldjunge – das alles sollte Frank Vandenbroucke, von den Fans nur VDB genannt, sein. Nach ersten, ├╝berraschenden Erfolgen bei Paris-Nizza und L├╝ttich-Bastogne-L├╝ttich sahen viele in ihm ein Jahrhunderttalent mit gl├Ąnzenden Zukunftsaussichten. Die in ihn gesetzten Hoffnungen allerdings konnte er nie erf├╝llen. Depressionen, Doping, Drogen bremsten ihn aus und f├╝hrten schlie├člich zu seinem Selbstmord mit nur 34 Jahren. Lesenswerter Beitrag aus der Welt.de-Serie „Idole am Abgrund“. Passend dazu: Doping unter Jugendlichen – Erfahrungen eines Ex-Radsportlers.


 

3. Mit dem Rad um die Welt (pushbikegirl.com)

Heike Pirngruber hat einen ausgepr├Ągten Freiheitsdrang. Sie befindet sich auf einer Reise von Deutschland nach Australien, allein und auf dem Rad. Auf ihrem Blog schildert sie ihre Erfahrungen und zeigt wunderbare Fotos ihrer Stationen. Sie traute sich z. B. auf eigene Faust in den Iran und erlebte dort viele positive ├ťberraschungen. Besonders interessiert hat mich nat├╝rlich ihre Einsch├Ątzung zu Oman als Radreiseland (hier nochmal mein eigener Reisebericht). Geo und der Velophil-Blog der Zeit berichteten bereits ├╝ber sie. Aktuell ist sie in China unterwegs.


 

4. Martyn Ashton und sein schwieriger Weg zur├╝ck aufs (Zwei-)Rad (animal.co.uk, englisch)

„Road Bike Party 3“ wurde in den letzten Wochen durch die sozialen Netzwerke gereicht. Stunts mit dem Rennrad, die viele Biketrialer nichtmal mit ihrem Trialbike hinkriegen w├╝rden. Was viele nicht wissen: Martyn Ashton, der Begr├╝nder der „Road Bike Party“-Serie, st├╝rzte im Jahr 2013 w├Ąhrend einer Show schwer mit dem Rad und ist seitdem teilweise gel├Ąhmt. Die Videos werden seither von anderen Radvirtuosen wie Sam Pilgrim weitergef├╝hrt. Auf animal.co.uk berichtet Ashton, wie es ihm geht, was er seit dem Unfall erlebt hat und warum er unbedingt wieder aufs Fahrrad will.


 

5. Lost Velodromes (facebook.com)

Fr├╝her, als Bahnradsport noch ein Massenph├Ąnomen war, wurden ├╝berall Radrennbahnen gebaut. Die meisten davon gibt es heute nicht mehr. Die Facebookseite „Lost Velodromes“ sammelt Bilder von Bahnen, die nicht mehr existieren oder nicht mehr in Betrieb sind. Spannend f├╝r alle Bahnradenthusiasten und die es werden wollen.

Carolyn Ott-Friesl

Nicht viel, nicht schnell - aber mit Leidenschaft. So betreibe ich Radsport seit mehr als zehn Jahren. Mehr ├╝ber mich...

Das k├Ânnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. Heike sagt:

    Hallo Carolyn,

    vielen DANK, dass Du mich hier erwaehnst….. ­čśë
    Freut mich natuerlich sehr…
    ICh bin mittlerweile in Japan angekommen….mit ein paar Umwegen von China aus ­čśë

    LG Heike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.