Die Velo-Links am Montag (11)

Was zu lesen, was zu sehen, was zu hören? Hier gibt’s jeden Montag eine Linksammlung zum Thema Radsport.

Du möchtest die Velo-Links und Hinweise auf neue Beiträge jede Woche ganz bequem als E-Mail-Newsletter erhalten? Hier abonnieren!


 

1. Dopingbericht wird unangenehm (tour-magazin.de)

In dieser Woche soll der Bericht zu Doping im Radsport von der unabhängigen Komission Circ veröffentlicht werden. Unzensiert, sofern es keine rechtlichen Probleme gibt. UCI-Präsident Brian Cookson erwartet „unangenehme Dinge“, aber keine neuen Enthüllungen, denn die meisten Skandale seien ja bereits bekannt. Für den Bericht sagten zahlreiche (ehemalige) Radprofis aus, die mit einer Aussage auch eine mögliche Sperre reduzieren konnten. Sogar Lance Armstrong soll sich gegenüber Circ geäußert haben. Dazu passend: Laut einer aktuellen Studie ist Doping unter Profisportlern (nicht nur Radsportlern) immer noch sehr verbreitet.


 

2. Kein Cycling Day für München (radsport-aktiv.de)

Berlin hat eins, Hamburg hat eins, Frankfurt hat eins. Nur in der selbsternannten „Radlhauptstadt“ München will es einfach nicht gelingen: auch in diesem Jahr wird es kein Jedermann-Radevent in der bayerischen Landeshauptstadt geben. Waren es früher noch die Gemeinden südlich von München, die sich gegen Straßensperren während des Rennens gewehrt hatten, macht jetzt die oberbayerische Regierung Schwierigkeiten. Die Planer sind frustriert, ob es im Jahr 2016 noch einen Anlauf geben soll, ist offen.


 

3. Mein erstes Rennen (cyclingtips.com.au, englisch)

Profis von Chris Hoy bis Linus Gerdemann verraten, wie sie ihr erstes Rennen erlebt haben. Wer selbst gerade vor seinem/ihren ersten Radrennen steht, findet hier einige Tipps.


 

4. Freie Fahrt für Radfahrer (cyclingweekly.co.uk, englisch)

Radwege sind meistens alles andere als der sicherste Platz für Radfahrer im Verkehr. Ausfahrten, Rechtsabbieger, Falschparker oder Hindernisse, die schlechter Planung geschuldet sind, machen Radfahrern vor allem im Stadtverkehr das Leben schwer. Zwei Videos aus Brüssel und New York zeigen, was passiert, wenn man sich darauf verlässt, dass einen Radwege sicher durch die Stadt führen.

Auch hierzulande läuft einiges schief in Sachen Radwege. Was genau, das dokumentieren Blogs z. B. aus Hamburg, Augsburg, nochmal Augsburg und dem Ruhrpott.

 


Und Eure Links der Woche?

Carolyn Ott-Friesl

Nicht viel, nicht schnell - aber mit Leidenschaft. So betreibe ich Radsport seit mehr als zehn Jahren. Mehr über mich...

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. Daniel sagt:

    Das mit dem Cycling Day in München verstehe ich auch nicht. Eigentlich eindeutig erkennbar, dass es politisch nicht gewollt ist. Fußgängerbrücken – das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen.
    Da kann man eigentlich schon froh sein, das es den München Marathon noch gibt. Andere Städte legen wohl andere Schwerpunkte, immerhin hat erst letztes Jahr Wien es geschafft eine Radveranstaltung auf die Beine zu stellen – und auch wenn sich Berlin dieses Jahr mit dem Velothon besonders blöd bei der Streckenführung anstellt, auch dort klappt es.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.