Sie haben das Ziel gefunden: Kurzdistanz beim Chiemsee Triathlon 2018

Ein Ziel, habe ich seit Wochen gejammert, ein Ziel fehlt mir! Tja, zu laut gejammert, jetzt hab ich eins. Ob das gut ist oder nicht, wei├č ich auch noch nicht so genau. Es hat zwar mit Radfahren zu tun, was erst einmal gut ist, aber was ich besonders respekteinfl├Â├čend finde: Laufen und Schwimmen sind auch noch dabei. Ein Triathlon, aaah!

Ziel 2018 Chiemsee Triathlon

Mindestens zwei der geforderten Sportarten sprechen also gegen mich. Seit dieser Woche bin ich f├╝r die Kurzdistanz des Chiemsee Triathlon am 24. Juni 2018 gemeldet (vielen Dank an dieser Stelle f├╝r das Sponsern des Startplatzes an den Veranstalter Wechselszene!). Das bedeutet:

1,5 Kilometer Schwimmen, 40 Kilometer Radfahren und 10 Kilometer Laufen.

Und noch ein knappes halbes Jahr Zeit zur Vorbereitung.

Die Panik trieb mich in den letzten Tagen bereits je zwei Mal in die Laufschuhe und ins Hallenbad und mir wurde klar – oder besser, noch klarer: Es liegt richtig viel Arbeit vor mir. Dem Radfahren schaue ich recht entspannt entgegen, das kenne ich und wei├č: Da komm’ ich irgendwie durch. Aber 1,5 Kilometer Freiwasser-Schwimmen? Und 10 (!!) Kilometer Laufen? Am St├╝ck? Im Wettkampf? Puh!

Triathlonerfahrung? Njoaa.

Triathlon Herzoman

2009 beim Herzoman – auch da war das Laufen nicht meine Lieblingsdisziplin.

Es ist nicht so, dass ich v├Âllig unbedarft bin in Sachen Triathlon. 2009 wagte ich mich bereits an eine Volksdistanz (400m/20km/5km) beim Herzoman im fr├Ąnkischen Herzogenaurach. Und da f├╝hlte ich mich schon sehr heldinnenhaft. Nicht zuletzt aufgrund meines gro├čartigen und lautstarken Fanclubs aus Freundinnen und Freunden.

Aber die doppelte Distanz bzw. beim Schwimmen sogar die dreifache Distanz ist doch eine andere Hausnummer und fl├Â├čt mir geh├Ârig Respekt ein. Dazu starte ich quasi bei 0, beim Radfahren vielleicht bei 1. ­čśë Also da darf ich mich ranhalten, damit das nicht allzu peinlich wird.

 

Heimspiel am Chiemsee

Aber ich bin ganz ehrlich: Mit dem Chiemsee Triathlon hab ich schon l├Ąnger gelieb├Ąugelt. Schlie├člich ist das als Wahl-Rosenheimerin quasi mein Heimtriathlon und mich verbindet mit dem See so einiges. Aber dass die Idee sich in diesem Jahr schon in eine ausgewachsene Kurzdistanz verwandelt, damit hatte ich wirklich nicht gerechnet.

Jedenfalls m├Âchte ich Euch ein bisschen teilhaben lassen an meinem Weg zum Chiemsee Triathlon, wie genau ich das mache, wird sich zeigen. Aber ich werde hier auf Ciclista.net einige schlaue Triathlonmenschen per Interviews befragen, wie man bei so einer Kurzdistanz nicht untergeht und wie man da vielleicht sogar Spa├č haben kann. Und nat├╝rlich werde ich flei├čig berichten, wie es mir mit dem Training so geht. Ich hoffe, es wird nicht zu traurig, f├╝r mich und f├╝r Euch. Dr├╝ckt mir dir Daumen! ­čśÇ

 

In den sozialen Netzwerken k├Ânnt Ihr Statusupdates zum Chiemsee Triathlon ├╝brigens mit dem Hashtag #CiclistaChiTri18 verfolgen -> Instagram, Twitter, Facebook!


 

Habt Ihr Triathlon-Tipps f├╝r mich? Welche Ziele verfolgt Ihr dieses Jahr? Lasst es mich in den Kommentaren wissen! ­čÖé


 

Carolyn Ott-Friesl

Nicht viel, nicht schnell - aber mit Leidenschaft. So betreibe ich Radsport seit mehr als zehn Jahren. Mehr ├╝ber mich...

Das k├Ânnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. 18. Januar 2018

    […] noch echt mysteri├Âses Zeug. Aber ich will mich ja weiterbilden und vor allem beim Schwimmen im Chiemsee nicht untergehen, deswegen habe ich mir kompetente Hilfe […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.