Die Velo-Links am Montag (39)

Was zu lesen, was zu sehen, was zu hören? Hier gibt’s jeden Montag eine Linksammlung zum Thema Radsport.

Du möchtest die Velo-Links und Hinweise auf neue BeitrÀge jede Woche ganz bequem als E-Mail-Newsletter erhalten? Hier abonnieren!


 

1. Vuelta: Gestohlenes Rad als SchnÀppchen wiedergefunden (rp-online.de)

Nach der dritten Vuelta-Etappe wurde dem australischen Team Orica-GreenEdge ein Teamrad gestohlen. Der Dieb war jedoch kein Radexperte, denn er bot das Rad einem HĂ€ndler fĂŒr grandiose 120 Euro an – der wahre Neuwert betrĂ€gt etwa 12.000 Euro.

Gestern endete die Vuelta in Madrid. Den Sieg sicherte sich nach spannenden und extremen Bergetappen Fabio Aru vom Team Astana. Die letzte Etappe sicherte sich John Degenkolb, der offenbar in bester Form fĂŒr die anstehende Straßen-WM in Richmond (USA) ist. Die WM beginnt am Sonntag, dem 20. September und endet am 28. September 2015, das deutsche Aufgebot gibt es hier.


 

2. “Die ganze Struktur des Profiradsports ist falsch” (eurosport.de)

Aufschlussreiches Interview mit Hans-Michael Holczer: Er sieht im aktuellen Profiradsport das Problem, dass Teams allein auf Sponsorengelder angewiesen sind, eine lĂ€ngerfristige Planung ist da nicht möglich. Er fordert, dass die Teams, wie beispielsweise im Fußball, auch an TV-Rechten und anderen Einnahmequellen beteiligt werden. MĂ€zene wie Oleg Tinkov sind zwar aus dem Radsport nicht mehr wegzudenken, sie treiben jedoch den Preis und machen den Einstieg fĂŒr Sponsoren eher schwieriger.


 

3. Neuer Stundenweltrekord (uci.ch)

Sie ist 42 Jahre alt, Berkeley-Professorin und neue Stundenweltrekordhalterin: Molly Shaffer van Houweling verbessert den 12 Jahre alten UCI Stundenweltrekord um 208 Meter auf 46.273 Kilometer im mexikanischen Aguascalientes.


 

4. Integration durch Radsport (fairplaid.org)

Seit der diesjĂ€hrigen Tour de France, bei der Daniel Teklehaimanot fĂŒr einige Etappen im gepunkteten Bergtrikot fuhr, wissen wir: Eritrea ist radsportverrĂŒckt! Das Projekt “Team AfriQa” versucht, FlĂŒchtlingen aus Eritrea mithilfe des Radsports die Integration in die deutsche Gesellschaft zu erleichtern.

 


 

Und Eure Links der Woche?

Carolyn Ott-Friesl

Nicht viel, nicht schnell - aber mit Leidenschaft. So betreibe ich Radsport seit mehr als zehn Jahren. Mehr ĂŒber mich...