Die Velo-Links am Montag (52)

Was zu lesen, was zu sehen, was zu hören? Hier gibt’s jeden Montag eine Linksammlung zum Thema Radsport.

Du möchtest die Velo-Links und Hinweise auf neue Ciclista-Beiträge jede Woche ganz bequem als E-Mail-Newsletter erhalten? Hier abonnieren!


 

Das kam unerwartet: Das Pro-Conti Team CULT-Stölting wird in der nächsten Saison überraschend ohne den Co-Hauptsponsor CULT Energy auskommen müssen. Der Grund für den schnellen Ausstieg seien ausgebliebene Zahlungen von Stölting, die das Vertrauensverhältnis zwischen den Sponsoren zerstört hätten. Nicht nur der verbliebene Hauptsponsor Stölting ist der Meinung, dass der CULT-Ausstieg nicht nur wegen des fehlenden Vertrauens erfolgte, sondern dass die Dänen vielmehr eine schnelle Exit-Strategie brauchten, aus welchem Grund auch immer. Im Team fahren auch bekannte deutsche Fahrer wie Linus Gerdemann und Fabian Wegmann, für die die ungewisse Situation wie für alle Angestellten des Teams natürlich schwierig ist. (radsport-news.com) (cyclingtips.com.au) Man munkelt, der Ausstieg könnte eine Möglichkeit für Bjarne Riis sein, wieder in den Profiradsport einzusteigen. (velonews.competitor.com)

 


 

Ein eigenes Radteam, davon träumen wohl viele Unternehmer. Nicht nur ein eigenes Radteam, sondern offenbar einen großen Teil der Profi-Sportwelt will der chinesische Milliardär Wang Jianlin kaufen, der als einer der reichsten Menschen der Welt gilt. Im Rahmen seiner Shoppingtour erwarb er bereits die Ironman-Serie sowie einen Anteil von 20 % an Atletico Madrid. Als nächstes auf dem Einkaufszettel stehen die Tour de France sowie die ASO-Anteile an der Vuelta. Auch am Giro hat der geldige Sportfan wohl Interesse. Grand China Tour Serie? (radsport-news.com, cyclingtips.com.au)


 

Regelmäßige Bewegung tut uns allen gut. So zeigt eine neue Studie der Goethe-Universität Frankfurt am Main, dass Arbeitnehmer, die ihren Arbeitsweg aktiv mit dem Fahrrad zurücklegen, weniger krank sind und ein gesteigertes Wohlbefinden haben. Gerade die wenigen Krankentage müssten es auch für Arbeitgeber und Kommunen interessant machen, den Radverkehr zu fördern. In dieser Richtung passiert aber noch wenig. (blog.zeit.de)


 

300.000 Euro fehlen im Budget – sollte sich fĂĽr diese Summe nicht bis zum 20.12.2015 ein Sponsor finden, wird die derzeit wichtigste deutsche Profi-Rundfahrt im nächsten Jahr nicht stattfinden: Die Bayern-Rundfahrt steht auf der Kippe. Nachdem die Volks- und Raiffeisenbanken nach 32 Jahren ihr Sponsoring eingestellt hatten, klafft eine LĂĽcke im Budget. 50:50 stehen die Chancen laut Organisator Ewald Strohmeier, dass die Rundfahrt im nächsten Jahr stattfindet. Mit untergehen wĂĽrde auch das NĂĽrnberger Altstadtrennen, das noch bis vor wenigen Jahren ein Profi-Eintagesrennen war und in den letzten Jahren als Schlussetappe der Bayernrundfahrt fungierte. DaumendrĂĽcken! (radsport-news.com)


 

Der Bund Deutscher Radfahrer steht vor einem Problem: Radsport wird zwar immer populärer, in den Vereinen kommt dieser Boom aber kaum an. DafĂĽr profitieren Jedermannteams und Jedermannrennen davon, dass immer mehr Menschen das Zweirad entdecken – ganz ohne Vereinsmeierei. Anstatt den Lizenzsport attraktiver zu machen und Radsportler fĂĽr den Verband zu begeistern, kommt der BDR mit weiteren GebĂĽhren. So wird das wohl nicht funktionieren. (jule-radelt.de, mtb-news.de) Nach viel Kritik macht der BDR ĂĽbrigens erst einmal eine Rolle rĂĽckwärts. (mtb-news.de)


 

Sportverletzungen werfen zahlreiche Athleten aus der Bahn. Ultrasportler und Kuchenexperte Daniel gibt Tipps, was man aus Sportverletzungen lernen sollte. (endurange.com)


 

Daran kam man letzte Woche nicht vorbei: Danny MacAskill hüpft über Gran Canarias Dächer und zeigt uns mal wieder allen, was man auf zwei Rädern Unglaubliches anstellen kann. Viel Spaß! (youtube.com)


 

Und Eure Links der Woche?