Die Velo-Links am Montag (47)

Was zu lesen, was zu sehen, was zu hören? Hier gibt’s jeden Montag eine Linksammlung zum Thema Radsport.

Du möchtest die Velo-Links und Hinweise auf neue Ciclista-BeitrÀge jede Woche ganz bequem als E-Mail-Newsletter erhalten? Hier abonnieren!


 

Stefano Feltrin, General Manager des Profi-Teams Tinkoff-Saxo, drĂ€ngt die UCI, die angekĂŒndigten Reformen schneller festzumachen und die PlĂ€ne zu veröffentlichen, um den Teams Planungssicherheit auch nach der Saison 2016 zu geben. (cyclingnews.com) Problematisch ist seiner Meinung nach vor allem, dass Profi-Radsport in den letzten Jahren immer teurer wurde aufgrund millionenschwerer Engagements von Sponsoren wie Sky oder Katusha. Die EinkĂŒnfte dagegen blieben gleich. WĂ€hrend in anderen Sportarten, wie Fußball, auch Teams von EinkĂŒnften wie z. B. aus TV-Übertragungen profitieren, gehen diese Extras im Radsport allein an die VerbĂ€nde bzw. an die Rennveranstalter wie die ASO, die die Tour de France organisiert. Die Teams im Radsport hĂ€ngen jedoch zu 95 Prozent von ihren Sponsoren ab. Das kann kein Modell fĂŒr die Zukunft mehr sein, wie Stefano Feltrin klar macht.


 

Teuer könnten die Teams auch PlĂ€ne des Giro-Organisators RCS zu stehen kommen. Sollte der Giro, wie GerĂŒchte besagen, tatsĂ€chlich im Jahr 2017 in Japan beginnen statt in Italien, könnte die Logistik sowohl fĂŒr die Teams als auch fĂŒr Journalisten und weitere Beteiligte zum teuren Problem werden. (velonews.competitor.com) Ein ganzes StĂŒck nĂ€her dagegen ist DĂŒsseldorf, das sich wahrscheinlich um den Tour-Start 2017 bewerben wird, nachdem sich der Stadtrat mit knapper Mehrheit dafĂŒr entschieden hat. (tour-magazin.de)


 

Um die Entschlossenheit gegen den Anti-Doping-Kampf zu unterstreichen, trat der Bund Deutscher Radfahrer dem Mouvement pour un cyclisme crĂ©dible (MPCC) bei. (bdr-medienservice.de) Die “Bewegung fĂŒr einen glaubwĂŒrdigen Radsport” ist ein Zusammenschluss von Teams und VerbĂ€nden, die sich einem selbst auferlegten strengeren Kodex in Sachen Anti-Doping unterwerfen. Zum Beitritt entschlossen habe sich der BDR, als der MPCC das Profi-Team Astana nach mehreren DopingfĂ€llen ausgeschlossen hatte und damit Konsequenz zeigte. (radsport-news.com)


 

Seit Jahren kĂ€mpfen Baden-WĂŒrttembergs Biker um das Recht, auch auf Wegen unter zwei Metern Breite mit dem Fahrrad im Wald fahren zu dĂŒrfen. Getan hat sich in dieser Sache recht wenig, bilanziert die Deutsche Initiative Mountainbike e.V. (dimb.de), allerdings gibt es seit Kurzem eine Downhillstrecke in Stuttgart, die als positives Zeichen fĂŒr die Akzeptanz von Bikern gefeiert wird. Vor allem die Piratenpartei hatte sich fĂŒr die Realisierung des Projekts eingesetzt und hat auch als einzige Partei die Abschaffung der 2-Meter-Regel im Landtagswahlprogramm. (mtb-news.de)


 

Kalender mit eher leicht bis gar nicht bekleideten Damen gibt es zu allen Themen. Wirklich allen. Ja, auch Karpfenliebhaber kommen auf ihre Kosten. (amazon.de*) NatĂŒrlich gibt es auch genĂŒgend Anbieter “erotischer” Kalender mit Radsportbezug – gerade kam ein neuer Player auf den Markt und stellte einen “Sexy Cycling Kalender” vor. Roadbike-Redakteur Sebastian Hohlbein stellt in einem Kommentar die Frage, ob solche Kalender wirklich sein mĂŒssen oder ob sie dem aufstrebenden Frauenradsport nicht sogar schaden – ĂŒbrigens flankiert von einer Fotostrecke mit den “Sexy Cycling” Bildern. Nun ja. (roadbike.de)


 

So typisch wie traurig klingt das, was der Rad-Spannerei-Blog ĂŒber die Busfahrer von Eckernförde berichtet. Wenn die Radfahrer, die eigentlich Vorfahrt haben, unter dem Bus landen, der ihnen die Vorfahrt nimmt – dann sind sie natĂŒrlich selbst daran schuld, finden die Busfahrer. Was pochen die auch immer auf ihrem Recht, diese Radfahrer! (rad-spannerei.de)

Ebenso traurig ist ein Video von der Critical Mass Linz, das gerade im Netz rumgeht. (youtube.com) Dabei wird ein Radfahrer von einem sich wirklich dĂ€mlich benehmenden Autofahrer umgefahren, der danach flĂŒchtet. Was allerdings nicht mehr traurig, sondern nur noch erschĂŒtternd daran ist: Das Video wird von vielen Autofahrern begeistert aufgenommen. (velomotion.de)


 

Carrera mal anders – dachte sich wohl der Tourclub Kerkrade. (facebook.com) Vier MĂ€nner, die sich abstrampeln, um vier Mini-Radfahrer möglichst schnell ĂŒber eine Mini-Rennbahn zu schicken – das will ich auch!!

 


Und Eure Links der Woche?

Carolyn Ott-Friesl

Nicht viel, nicht schnell - aber mit Leidenschaft. So betreibe ich Radsport seit mehr als zehn Jahren. Mehr ĂŒber mich...