Die Velo-Links am Montag (50)

Was zu lesen, was zu sehen, was zu hören? Hier gibt’s jeden Montag eine Linksammlung zum Thema Radsport.

Du möchtest die Velo-Links und Hinweise auf neue Ciclista-BeitrÀge jede Woche ganz bequem als E-Mail-Newsletter erhalten? Hier abonnieren!


 

Traurig! Gerade einmal 20 Jahre alt und schon haben zwei russische Jungprofis eine Dopingsperre am Hals.  Andrey Lukonin und Ivan Lutsenko vom Itera-Katusha-Continentalteam wurden je fĂŒr ein Jahr suspendiert. (cyclingnews.com) Warum genau das passierte, kommuniziert der russische Anti-Doping-Verband RUSADA nicht. Beim “großen” Katusha-Team, das auf World-Tour-Niveau fĂ€hrt, gab es mit Luca Paolini und Giampaolo Caruso ebenfalls zwei DopingfĂ€lle in diesem Jahr.

KĂŒnftig könnte es fĂŒr Doper ĂŒbrigens teuer werden, wenn sie auffliegen. Viele Teams haben eine Klausel in ihren VertrĂ€gen mit den Profis, dass dem Team im Fall eines positiven Tests eine finanzielle EntschĂ€digung zusteht. Bisher wurden diese Klauseln jedoch nie umgesetzt. Die mit EPO erwischten italienischen Profis Davide Appollonio und Fabio Taborre könnten Pech haben, denn ihr Team Androni-Giocattoli fordert wohl die vertrĂ€glich vereinbarten 100.000 Euro Strafe ein. (sport1.de)


 

FahrrĂ€der können SportgerĂ€te und Transportmittel sein, fĂŒr manche können sie sogar das Leben massiv verbessern und die Existenz sichern. World Bicycle Relief will Hilfe zur Selbsthilfe ermöglichen, indem FahrrĂ€der in infrastrukturschwache Regionen bspw. in Afrika gegeben und vor Ort gleichzeitig Zweiradmechaniker ausgebildet werden. So können Kinder auch lĂ€ngere Schulwege bewĂ€ltigen oder Kleinunternehmer ihre Waren besser transportieren. (mtb-news.de)


 

ZĂ€hne können ja ein leidiges Thema sein. Wenn man Probleme mit den ZĂ€hnen hat, kann das bei Sportlern auch durchaus die Performance beeinflussen. Laut einer Studie haben (Ausdauer-)Sportler sogar eher hĂ€ufig schlechte ZĂ€hne. Das könnte an gesĂŒĂŸten Sportdrinks und -gels sowie verringerter Speichelbildung unter Belastung liegen. (slowtwitch.com)


 

Good Governance ist nicht nur ein Thema fĂŒr Wirtschaftsunternehmen, auch SportverbĂ€nde können daraufhin ĂŒberprĂŒft werden. Dabei geht es darum, die richtigen Voraussetzungen zu schaffen, um Korruption und andere Schattendeals einzudĂ€mmen. Die Studie “Sports Governance Observer”, die aus einer Kooperation verschiedener Hochschulen und Institutionen entstand, fand heraus, dass die meisten VerbĂ€nde im Hinblick auf Transparenz, demokratische Prozesse, gegenseitige Kontrolle und SolidaritĂ€t massiven Verbesserungsbedarf haben. (playthegame.org) Der Radsportverband UCI landete auf dem 11. von 35 RĂ€ngen, sehr schlecht steht laut der Studie der internationale Triathlonverband ITU da, der sich auf dem drittletzten Platz wiederfindet. (tri-mag.de) Die Aussagekraft der Studie muss jedoch kritisch gesehen werden, denn der krisengeschĂŒttelte Fußballverband FIFA steht auf dem zweiten Platz.


 

Gestern stimmten die Hamburger ĂŒber eine Olympiabewerbung ab. Sportler und SportverbĂ€nde sind natĂŒrlich ĂŒberwiegend dafĂŒr, BĂŒrger, die die hohen Kosten oder andere BefĂŒrchtungen abschrecken, trommeln dagegen. Ein Aspekt, warum das System Olympia zumindest fragwĂŒrdig ist, in dem es um alles oder nichts geht, wird von Ines Geipel beleuchtet: Die Anzahl der Dopingopfer steigt und steigt. (taz.de)


 

Immer wieder zauberhafte Ideen zum Upcycling von Fahrradteilen gibt es bei Bikelovin. Eine Speiche, die zum Vasenhalter wird, ein Armband aus FahrradschlĂ€uchen und Pflaumenkernen oder Visitenkarten mit Reifenabdruck – ich bin immer wieder entzĂŒckt!


 

Mit Fahrraddiebstahl hatte wohl jeder schon zu tun, sei es nur ĂŒber die regelmĂ€ĂŸigen Facebook-Aufrufe zur Suche vermisster RĂ€der. Doch in welcher Stadt sind die Fahrraddiebe am dreistesten? Vorhang auf fĂŒr die European Bike Stealing Championships! (youtube.com)

 

 


Und Eure Links der Woche?