Die Velo-Links am Montag (33)

Was zu lesen, was zu sehen, was zu hören? Hier gibt’s jeden Montag eine Linksammlung zum Thema Radsport.

Du möchtest die Velo-Links und Hinweise auf neue BeitrÀge jede Woche ganz bequem als E-Mail-Newsletter erhalten? Hier abonnieren!


 

1. Oxygen in a Pill (cyclingtips.com.au, englisch)

EPO gilt zwar als DAS Wundermittel fĂŒr Ausdauersportler, birgt aber viele Risiken fĂŒr Doper. Da muss nur der Blutbeutel oder das Medikament falsch gelagert sein, schon drohen schlimme gesundheitliche Folgen. Eine Pille, die offenbar recht frisch auf dem Markt ist, vereinfacht die Sache. “FG-4592” oder “Oxygen in a Pill”, also “Sauerstoff in einer Pille”, regt die körpereigene EPO-Produktion an und macht Injektionen ĂŒberflĂŒssig. Das Mittel ist noch nicht einmal in der Medizin angekommen, dennoch wurden kĂŒrzlich Fabio Taborre und Davide Appollonio vom Team Androni Giocattoli-Sidermec positiv darauf getestet. Auch die Dopingproben der Tour de France-Fahrer sollen nachtrĂ€glich darauf getestet werden.

Nach zwei DopingfÀllen innerhalb eines Teams sieht das UCI-Reglement eine Suspendierung des gesamten Teams zwischen 15 und 45 Tagen vor. Das Team Androni Giocattoli-Sidermec muss 30 Tage lang aussetzen und will eventuell EntschÀdigung von den beiden positiv getesteten Athleten fordern.

Tour-Gewinner Chris Froome steht zwar unter Dopingverdacht, versucht aber verzweifelt, seine Sauberkeit zu beweisen.


 

2. Kuriose Clasica San Sebastian (velomotion.de)

Die Clasica San Sebastian nahm in diesem Jahr einen kuriosen Verlauf – zunĂ€chst wurde der fĂŒhrende Greg van Avermaet von einem Begleitmotorrad zu Fall gebracht, der spĂ€tere Gewinner Adam Yates wusste dann auf der Ziellinie noch gar nicht, dass er gewonnen hatte. Van Avermaets Team BMC erwĂ€gt nun rechtliche Schritte gegen den Veranstalter des Rennens.

Der Zwischenfall mit dem Motorrad war nicht der erste Zusammenstoß mit einem Begleitfahrzeug in diesem Jahr. Auch bei der Tour gab es heuer einige ZwischenfĂ€lle und Johnny Hoogerlands von Stacheldraht zerrissene Hose nach der Kollision mit einem Begleitwagen im Jahr 2011 ist Radsportgeschichte.

Doch Gefahren lauern fĂŒr die Radprofis nicht nur von den Begleitfahrzeugen. Die Wand aus Zuschauern machte den Aufstieg nach Alpe d’Huez zur Tortour fĂŒr die Fahrer und wĂ€hrend der letzten Etappe stand plötzlich ein “Engel” auf der Straße. Werden die Zuschauer immer hemmungsloser?


 

3. Eine Tour de France fĂŒr Frauen? (cyclingtips.com.au, englisch)

Das Frauenrennen im Rahmen der Tour de France, “La Course”, kam gut an bei den Radsportfans. Stimmen, die eine Ausweitung des Rennens fordern, wurden danach lauter. Bis 2003 gab es eine zweiwöchige “Tour de France” fĂŒr Frauen, “La Grande Boucle”. Meredith Miller fuhr damals mit und erinnert sich an ein desaströses Rennen.

UCI-PrĂ€sident Brian Cookson hĂ€lt erstmals einen Mindestlohn auch bei den weiblichen Radprofis als denkbar. Eine Tour ĂŒber drei Wochen sei nicht absehbar, aber vielleicht wird “La Course” ausgebaut.


 

4. Erfolgreiche WM (rad-net.de)

Im schweizerischen Nottwil fand in der letzten Woche die WM der Paracycler statt. Die deutschen Athleten rĂ€umten dabei krĂ€ftig ab, allein bei den Zeitfahrwettbewerben gab es sechs Goldmedaillen. Michael Teuber holte im Straßenrennen trotz BĂ€nderriss und einem Oberschenkelbruch vor elf Monaten Gold.


 

5. Profi-Triathleten verbĂŒnden sich (triathlon.de)

 

Vor allem Profi-Triathleten sind oft als Individualisten unterwegs. Namhafte Profis wie Sebastian Kienle oder Andreas Dreitz wollen das nun Ă€ndern und grĂŒndeten die “Professional Triathlon Union”, die die Interessen der Triathleten vertreten soll.


 

6. Water Cycle (youtube.com)

Chris Akrigg zeigt mal wieder, wie es geht. Acht Minuten zum Genießen.


Und Eure Links der Woche?

Carolyn Ott-Friesl

Nicht viel, nicht schnell - aber mit Leidenschaft. So betreibe ich Radsport seit mehr als zehn Jahren. Mehr ĂŒber mich...