Die Velo-Links am Montag (32)

In der letzten Woche ausgefallen, jetzt wieder da!
Was zu lesen, was zu sehen, was zu hören? Hier gibt’s jeden Montag eine Linksammlung zum Thema Radsport.

Du möchtest die Velo-Links und Hinweise auf neue Beiträge jede Woche ganz bequem als E-Mail-Newsletter erhalten? Hier abonnieren!


 

1. Froome in Gelb, Greipel Schnellster in Paris (sueddeutsche.de)

Chris Froome hat es gestern geschafft: Ungefährdet konnte er das gelbe Trikot zusammen mit seinen Teamkameraden über die Ziellinie in Paris tragen und sich über seinen zweiten Toursieg freuen. Anfeindungen an der Strecke und Zweifel an seiner Sauberkeit in den Medien konnten daran nichts ändern. Die Schlussetappe sicherte sich André Greipel, der für den sechsten deutschen Etappensieg der diesjährigen Tour sorgte.

Die Deutschen ließen aufhorchen in diesem Jahr und doch scheint die Begeisterung in Deutschland nicht richtig überzuspringen. Wo ist der nächste deutsche Radsportkönig?

Wer die Stars der Tour mal live erleben möchte, hat in den nächsten Wochen dazu Gelegenheit. Zahlreiche Rennveranstalter in deutschen Städten konnten die Tour-Stars zu einem Start verpflichten, z. B. Gera am 1.8. oder Bochum am 2.8.

Ob diese Tour sauber war, das wissen wahrscheinlich nur die Fahrer selbst. Patrik Sinkewitz glaubt jedenfalls nicht, dass sich viel geändert hat. Schließlich ist das Umfeld dasselbe geblieben. Benjamin Steffen findet: Die Dopingdiskussionen sind gar nicht so schlimm, sie halten den Radsport lebendig. Der Radsport möchte nicht verstanden werden, er will geliebt werden.

Ein interaktives Special zu Alpe d’Huez hat der Guardian für seine Leser programmiert.


 

2. Warum keine Frauen-Tour de France? (bicycling.com)

Warum gibt es eigentlich keine Tour de France für Frauen? Distanz, Logistik, Werbeattraktivität… alles keine Hindernisse!

Bei La Course, dem Rennen für Frauen, dass die Tour-Organisatoren gnädigerweise vor dem Männerfinale stattfinden ließen, sicherte sich Anna van der Breggen den Sieg in einem von Stürzen geprägten Rennen.


 

3. Rad-Kunstwerke (taz.de)

Früher, ja früher, da waren die Fahrräder noch richtige Kunstwerke. Das heutige Reglement macht größere Design-Ausreißer fast unmöglich.


 

4. Emotionaler Etappensieg (youtube.com)

Weil es so schön war: Hier nochmal das Interview mit Simon Geschke nach seinem Tour-Etappensieg. Hatter jut gemacht 🙂

https://www.youtube.com/watch?v=IHs4MFTon5g


Und Eure Links der Woche?

Carolyn Ott-Friesl

Nicht viel, nicht schnell - aber mit Leidenschaft. So betreibe ich Radsport seit mehr als zehn Jahren. Mehr über mich...