Bl├╝mchen ├╝berall! Mountainbiketour zur Krokusbl├╝te auf dem Heuberg

Ich hatte ja schon viel geh├Ârt von der Krokusbl├╝te am Heuberg. Wundersch├Ân soll sie sein, wie ein Teppich sollen sich die lila und wei├čen Bl├╝ten ├╝ber die Wiesen an den Daffnerwaldalmen ausbreiten. An den Fr├╝hlingswochenenden soll der Heuberg deswegen regelrecht ├╝berlaufen sein. Blumen sind ja eigentlich nicht so mein Ding und bisher hab ich die Aufregung immer nur am Rande mitbekommen, irgendwie kam doch immer was dazwischen die letzten Jahre. Aber da ohnehin noch einige ├ťberstunden verbraten sein wollen und das Wetter dazu noch unversch├Ąmt gut ist, machen wir uns auf zum Heuberg.

 

Der Heuberg, unser Rosenheimer Hausberg

Als Rosenheimer hat man ohnehin ein unglaubliches Gl├╝ck, was die Landschaft rundherum angeht. Ich staune immer wieder, wie viele tolle Orte, Ausblicke und Wege es hier in der N├Ąhe gibt, vom Chiemsee ├╝ber das Inntal bis zu den Bergen im S├╝den. Ich wei├č auch schon gar nicht mehr, wie ich das fr├╝her so gemacht habe, ganz ohne Berge. Ernsthaft, ich hab‘ in berglosen Gebieten inzwischen Entzugserscheinungen – diese Region macht komische Sachen mit mir.

Unser „Hausberg“ ist der Heuberg, insgesamt 1338m hoch. Auf den kann man rennradeln, biken, wandern und essen kann man oben auch noch gut.┬á Dieses Schweizer Taschenmesser unter den Bergen ist gerade einmal Luftlinie 15 Kilometer von uns entfernt, so eignet sich der Heuberg perfekt f├╝r Nachmittags- oder sogar Feierabendtouren. Mit dem Mountainbike f├╝hrt der Weg von Rosenheim aus ganz entspannt ein St├╝ndchen den Inndamm entlang Richtung S├╝den. Danach wird es knackig, sobald man Nussdorf am Inn passiert hat.

 

Ein St├╝ndchen am Inn entlang…

Mit bis zu 20% bergan

Hier geht sie n├Ąmlich los, die ber├╝chtigte Forststra├če hinauf zu den Daffnerwaldalmen. 3,7 Kilometer geht es mit durchschnittlich 14% Steigung bergan. Selbst im kleinsten Mountainbike-Gang geht das ganz sch├Ân in die Wadl! Daf├╝r ist der Weg selbst ein Tr├Ąumchen, sch├Ân schattig zwischen den B├Ąumen entlang. Die steilsten Abschnitte von bis zu 20% sind geteert, die – ├Ąh –┬á „flacheren“ St├╝cke sind gut zu fahrender Waldweg. Etwa auf halbem Weg gibt’s auch noch was zu gucken, denn da taucht die Wallfahrtskirche Mari├Ą Heimsuchung mitten im Wald auf. Wenn man es dann geschafft hat nach oben, erwarten einen die beiden Almen und ein grandioser Ausblick bis zum Kaisergebirge.

 

Mari├Ą Heimsuchung auf halbem Weg zu den Daffnerwaldalmen.

 

Als ich so die letzten Meter hinaufschnaufe, betrachte ich schon einmal den sichtbaren Teil der Almwiese – und sehe erst einmal nichts. Ein bisschen Entt├Ąuschung macht sich breit. Mir wurde ein Blumenteppich versprochen und ich sehe hier nur gr├╝n! Aber halt – da hinten liegen lauter Menschen auf dem Boden. Sind die m├╝de?

Lauter m├╝de Menschen? Nein, Krokusj├Ąger!

Nein! Alle liegen sie da, die Kamera im Anschlag und versuchen, das sch├Ânste Krokusfoto von allen zu machen. Denn ein paar Schritte ├╝ber die Kuppe und schon zeigt sich, was den Heuberg zum Fr├╝hlingshotspot macht. Bl├╝mchen ├╝berall! Ich lege mich gleich zu den anderen – nat├╝rlich ganz vorsichtig, um kein Pfl├Ąnzchen zu zerdr├╝cken – und mache die sch├Ânsten Krokusfotos von allen, bis die Sonne hinter dem Heuberggipfel verschwindet. Blumen sind vielleicht doch ganz cool. ­čÖé

 

 

 

 

Carolyn Ott-Friesl

Nicht viel, nicht schnell - aber mit Leidenschaft. So betreibe ich Radsport seit mehr als zehn Jahren. Mehr ├╝ber mich...

Das k├Ânnte dich auch interessieren...

1 Reaktion

  1. 5. April 2017

    […] ├ťberall Bl├╝mchen! Caro macht eine Mountainbiketour zur Krokusbl├╝te auf dem Heuberg […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.