Die Velo-Links am Montag (30)

Was zu lesen, was zu sehen, was zu hören? Hier gibt’s jeden Montag eine Linksammlung zum Thema Radsport.

Du möchtest die Velo-Links und Hinweise auf neue Beiträge jede Woche ganz bequem als E-Mail-Newsletter erhalten? Hier abonnieren!


 

1. Tour mit unnötigem Beginn (faz.net)

Die Tour begann am Vorabend des Prologs mit einer unnötigen Meldung. Lars Boom vom ohnehin “auf Bewährung” fahrenden Team Astana wies vor dem Start einen niedrigen Cortisolspiegel auf, was auf Doping hinweisen kann. Das Team Astana ist wie eine Handvoll anderer Teams Mitglied im “Mouvement pour un ciclisme crédible”, also der Bewegung für einen glaubwürdigen Radsport. Das MPCC-Reglement, dem sich die Teams freiwillig unterwerfen, sieht vor, dass Fahrer, deren Cortisolwert so niedrig ist wie bei Lars Boom, aus Gesundheitsgründen für mindestens acht Tage nicht bei Rennen starten dürfen. Die Tour-Organisation verbot Astana, für Boom einen anderen Fahrer zu nominieren, daher war für Astana die Entscheidung klar: bevor mit einem Starter weniger in die Tour gestartet werden kann, wird eben aus dem MPCC ausgetreten. Ein “tolles” Zeichen für den glaubwürdigen Radsport.

Sportliche Ergebnisse gab es am Wochenende übrigens auch: der ehemalige Stundenweltrekordhalter Rohan Dennis gewann den Hitzeschlacht-Prolog. André Greipel sorgte auf der zweiten Etappe für den ersten deutschen Sieg. Enttäuscht war Tony Martin, der sich eigentlich schon einen Prolog-Sieg ausgerechnet hatte und auch am zweiten Tag knapp am gelben Trikot vorbeischrammte. Mark Cavendish, der nach einem unglücklich gefahrenen Sprint “nur” Vierter wurde und damit Teamkollege Martins Gesamtführung vereitelte, verteidigte sich auf Facebook: “Ein Radrennen ist kein Computerspiel.


 

2. Giro Rosa, die einzige Grand Tour der Frauen (radsport-news.com)

Bereits einen Tag vor der Tour de France begann in Ljubiljana die einzige große Rundfahrt im Frauenradsport, der Giro Rosa. Zehn Etappen, inklusive Prolog, Bergankünften und Sprintetappen, eben mit allem, was eine richtige Rundfahrt so mit sich bringt.


 

3. Radsportfilme für Kurzentschlossene

Viele Sender feiern den Start der Tour de France mit tollen Radsportfilmen. Bis meist sieben Tage nach Ausstrahlung sind diese Filme noch in der Mediathek zu sehen, manchmal werden sie auch noch einmal wiederholt. Ein paar Filmtipps, die teilweise nur noch diese Woche verfügbar sind:


 

4. Wen schützt der CIRC-Report? (sueddeutsche.de)

Der CIRC-Report wurde als die Transparenz-Offensive schlechthin von der UCI gefeiert. Tatsächlich wurden recht heikle Infos darin publiziert, die jedoch überwiegend bekannt und oft verjährt sind. Nun gibt es Hinweise darauf, dass brisanten Informationen nicht nachgegangen wurde, die aktuelle Dopingmachenschaften aufdecken könnten.

Dass immer noch Unmengen an immer neuen Präparaten auf dem Markt auftauchen, das ist sicher. Allerdings gehen die Meinungen auseinander, wie man darauf reagieren sollte: Mehr Kontrollen, auch nachts? (Wie zum ersten Mal vor der aktuellen Tour de France realisiert.) Oder sollte man aufhören, allein die Sportler in die Verantwortung zu nehmen?


 

5. Frodo dominiert IM Frankfurt (faz.net)

Kein Tag für Rekorde? Von wegen! Trotz Rekordhitze legte Jan Frodeno ein richtig schnelles Rennen bei der Langdistanz-Europameisterschaft in Frankfurt hin und knackte den Streckenrekord. Sebastian Kienle und Andi Boecherer komplettierten das Treppchen. Bei den Damen sicherte sich Daniela Ryf ebenfalls in Rekordzeit vor Julia Gajer und Caroline Steffen den Sieg.


 

6. Sechstagerennen in London? (rad-net.de)

Auf dem “Festland” werden es immer weniger Sechstagerennen, da kommt die Meldung aus London: zum ersten Mal seit 35 Jahren sollen dort in diesem Oktober wieder Sixdays stattfinden.


 

7. Shredden trotz Rollstuhl (velomotion.de)

Martyn Ashton ist eine tragische Figur des Radsports. Mit seiner “Road Bike Party” begeisterte er Millionen. Seit einem schweren Unfall ist er teilweise gelähmt und ließ trotz allem nie einen Zweifel daran, dass er wieder zurück aufs Rad will. Hatter geschafft.


 

8. Abheben mit Pedalkraft (youtube.com)

Radfahren kann wie Fliegen sein. Vor zwei Jahren fand tatsächlich ein Flug auf einem Fahrrad statt, angetrieben mit Pedalkraft.

 


Und Eure Links der Woche?

Carolyn Ott-Friesl

Nicht viel, nicht schnell - aber mit Leidenschaft. So betreibe ich Radsport seit mehr als zehn Jahren. Mehr über mich...