San Marino mit dem Rennrad: Kletterparadies f├╝r Genie├čer

Pressereise – Vorne wei├č, hinten wei├č, wei├č ├╝berall. Nebel. Richtig dichter Nebel. Ein paar Meter weiter vorne sehe ich ein paar rote Fahrradlichter, denen ich mit meinem Leih-Fondriest-Rennrad einfach blind folge. Wo wir genau sind? Keine Ahnung. Was ich wei├č: Wir sind irgendwo in San Marino, dem Zwergstaat mitten in Italien, zwischen der Emilia Romagna und den Marken. Von hier aus sieht man normalerweise – also ohne Nebel – das adriatische Meer. Einfach mal auf Verdacht fahren, ohne zu wissen, wie ich mir die Kr├Ąfte noch einteilen muss. Ob es gleich hoch oder runter geht? Keine Ahnung. Es kostet zwar viel Konzentration, hat aber auch ein bisschen was von Freiheit, so gar nicht zu erahnen, was gleich auf einen zukommt.

Nebel San Marino
Wie Sie sehen – sehen Sie nichts.

Freiheit ist ├╝brigens ein ziemlich wichtiger Begriff in San Marino. Der kleine, stolze Staat legt auf seine ÔÇ×LibertasÔÇť viel Wert und hat sie seit Jahrhunderten standhaft verteidigt.┬áEin kleiner Staat inmitten von immer gr├Â├čer werdenden, genauer gesagt: der f├╝nftkleinste Staat der Welt. Die historische Altstadt auf dem Monte Titano ist aus massivem Stein gebaut, mit Schie├čscharten und allem Pipapo. Drei Festungen wachen ├╝ber San Marino,┬á eine ziemlich martialisch wirkende Trutzburg klebt also an diesem Berg. Dabei hat San Marino schon lange nur noch eine eher symbolisch anmutende Armee, der letzte Krieg wurde 1463 gef├╝hrt, seitdem setzen die Zwergstaatler auf Diplomatie.

San Marino Tourism
So sch├Ân ist es ohne Nebel – Foto: Daniel Terranova

Ich bin mir ├╝brigens ziemlich sicher, dass der Erfolg der san-marineser Diplomatie viel mit der lokalen K├╝che zu tun hat. Wer solches Essen kredenzt, mit dem kann man doch eigentlich gar keinen Krieg f├╝hren wollen. Vom K├Ąse ├╝ber ricottagef├╝llte Ravioli bis hin zum Pistazientiramisu. Dazu ein leckerer san-marineser Rotwein und ein guter Espresso zum Abschluss oder w├Ąhrend der Tour. Hmmm… aber eine Warnung vorab: Wer am Wettkampfgewicht feilen m├Âchte, der sollte sich der bergigen Republik besser fernhalten.

San Marino Cycling Experience

Unabh├Ąngigkeit und Eigenst├Ąndigkeit, das zeichnet San Marino aus. Hier l├Ąuft alles etwas anders und sowohl Italiener als auch San-Marineser bestehen darauf, dass es gro├če Unterschiede zwischen den beiden L├Ąndern gibt. Es gibt in San Marino beispielsweise immer zwei Staatsoberh├Ąupter gleichzeitig, die nur f├╝r sechs Monate am St├╝ck an der Macht sind, nach dem Vorbild der r├Âmischen Konsulen. Der Kleinstaat versteht sich als neutral, wie beispielsweise die Schweiz, und ist entsprechend nicht Teil der Europ├Ąischen Union, bezahlt wird trotzdem mit dem Euro.

Der Staat wurde au├čerdem der Legende nach bereits im Jahr 301 von einem Heiligen, n├Ąmlich San Marino, gegr├╝ndet, dessen Statue bis vor ein paar Jahren in der Hauptkirche sogar h├Âher als die Jesu Christi stand – erst nach einer Intervention von Papst Benedikt wurde Jesus am Kreuz ├╝ber dem Schutzpatron befestigt. Das Tempolimit liegt bei 70 km/h au├čerorts. Und die Stra├čen selbst folgen sowieso ganz eigenen Gesetzen ÔÇô wie sonst kommen hier auf 60 Kilometern 1500 H├Âhenmeter zusammen?

San Marino Verkehr
In San Marino l├Ąuft alles etwas anders.

Die ├Ąlteste Republik der Welt ist bislang vor allem bei Tagesausfl├╝glern beliebt, die entweder auf der Durchreise sind oder an der nahen Adria strandurlauben. Und jetzt sollen mit der Radoffensive “San Marino Cycling Experience” auch verst├Ąrkt Rennradfahrer und (E-)Mountainbiker in die Region gelockt werden. San Marino ist gut vorbereitet auf die Besucher auf zwei R├Ądern: Die Hotels, die wir besichtigen, zeigen uns alle stolz ihre nagelneuen Fahrradkeller. Nicht selten sind die Hoteliers selbst begeisterte Radfahrer. Kein Wunder, bei diesen Strecken. Nat├╝rlich sind f├╝r die G├Ąste der Hotels der San Marino Cycling Experience auf Wunsch auch Leihr├Ąder sowie Tourenvorschl├Ąge und Bike Guides geboten. Radsport hat hier ohnehin Tradition: Das Team Saeco, Vorg├Ąnger des Lampre-Teams, fuhr fr├╝her mit san-marineser Lizenz – h├Ąttest Du es gewusst?

San Marino Cycling Experience
Fahrradkeller des Grand Hotel San Marino

Mit dem Rennrad unterwegs in San Marino

Die Strecken sind wundersch├Ân, aber auch wirklich anspruchsvoll. Es geht in San Marino entweder lange hoch oder lange runter – dazwischen findet man recht wenig. Ein Terrain f├╝r alle, die die maximale H├Âhenmeterausbeute suchen. Und f├╝r alle, die f├╝r jeden H├Âhenmeter mit atemberaubenden Ausblicken belohnt werden m├Âchten – wenn man nicht wie wir gerade das Pech hat, im dreit├Ągigen Novembernebel zu landen. Gl├╝cklicherweise haben wir am Anreisetag kurz das Gl├╝ck, die geballte Sch├Ânheit der Region im Abendlicht zu sehen (nat├╝rlich kein Foto gemacht, man hat ja noch drei Tage Zeit, haha ­čśŤ ) – danach versinkt San Marino in einer wei├čen Nebelsuppe bis zu unserer Abreise. Und das, obwohl ich immer aufgegessen habe, auch wenn es richtig hart war. Ich schw├Âre!

Der Nebel ist zwar etwas ├Ąrgerlich, aber er tut einerseits dem Spa├č keinen Abbruch und andererseits sind die Stra├čen ja trotzdem befahrbar. Und das nutzen wir auch ausgiebig (wenn wir nicht gerade mit Essen besch├Ąftigt sind…). Zwei Touren mit je ca. 60 Kilometern, auf denen jeweils locker ├╝ber 1000 H├Âhenmeter zusammenkommen.

Rennradfahren San Marino

Castello - San Marino

Die erste Tour f├╝hrt uns an den Grenzen von San Marino entlang. Wir entdecken einige der neun “Castelli” – so hei├čen die Gemeinden von San Marino. Wir k├Ąmpfen uns Anstiege hinauf und d├╝sen Abfahrten mit 20% bergab. Zum Abschluss erkunden wir einige Kilometer der 9. Etappe des Giro d’Italia 2019, ein Zeitfahren von Riccione hinauf nach San Marino mit anspruchsvollem Profil.┬á Damit wir Nichtprofis den Anstieg zum Abschluss unserer Tour schaffen, entern wir erst einmal einen Imbiss und machen uns an dessen Eis-, Bier- und Kaffeevorr├Ąte. Danach geht es mit frischen Kr├Ąften bergauf.

Imbiss Bier San Marino
CyclingOlli genie├čt ein Tourbier.
Radfahren in San Marino
Mit Jule von radelmaedchen.de gings meistens im Gruppetto hinauf.

Sehr diplomatisch, ganz wie es sich f├╝r San Marino geh├Ârt, sind unsere Bikeguides Sauro und Narciso. “Lasst Euch ruhig Zeit, Ihr seid gar nicht zu langsam” – sagen sie Jule von Radelm├Ądchen und mir, w├Ąhrend wir hochkeuchen, den anderen hinterher (ja, auch f├╝r jemanden aus dem Alpenvorland sind die Anstiege in San Marino durchaus signifikant!).

H├Âhenprofil Tag 1

 

Unsere Gruppe besteht aus 13 Bloggern, Journalisten und Reiseveranstaltern. Darunter der ehemalige italienische Meister der Amateure und ein amtierender Altersklassen-Weltmeister der Journalisten. Also genau meine Preisklasse. ├ähem. Ich bin jedenfalls regelm├Ą├čig Anstifterin f├╝r ein gem├╝tliches Gruppetto. Die┬á deutschen Farben werden au├čer meinem besten fotografierenden Mann der Welt, Jule und mir von unserer “German Gang” vertreten: Wiebke, CyclingOlli f├╝r CyclingClaude und Miri f├╝r Speedville. Was f├╝r eine coole Truppe!

Fast die komplette deutsche Gang in San Marino.

San Leo hat heute leider keinen Ausblick f├╝r uns

Die zweite Ausfahrt soll uns an spektakul├Ąre, mittelalterliche Orte f├╝hren, auch ├╝ber der Grenze in Italien. Zun├Ąchst geht’s aber erst wieder lange bergab im Nebel, zur K├Ânigsetappe unseres Trips in San Marino. Jedoch wird sie wegen des Nebels etwas entsch├Ąrft. Wir lassen Montegrimano aus, weil man von dort heute sowieso nix sehen w├╝rde, erkl├Ąrt uns Sauro. Also weiter durch die Nebelwand, die jetzt ein bisschen aufklart. Wir treffen zahlreiche andere Rennradfahrer, heute ist Feiertag in Italien, das merkt man.

San Marino Castelli

Wir fahren an einigen beeindruckenden Burgen vorbei und ich entledige mich langsam meiner Beinlinge. Schlie├člich geht es jetzt wieder bergauf, an einem der vielen ├Âffentlichen Trinkwasserbrunnen vorbei. Au├čerdem hat Optimismus noch nie geschadet! Wir kurbeln bergan, lassen uns von Narciso den Ausblick beschreiben, den man sonst hier h├Ątte. Sind ein bisschen wehm├╝tig ob der verpassten Aussichten, erklimmen Serra San Marco und damit die 1000-H├Âhenmeter-Schwelle und erreichen bald San Leo, wo wir ├╝ber das nebelnasse Kopfsteinpflaster ins Dorfzentrum wackeln.

Serra San MArco PAss 1006

San Leo
San Leo im Nebel. Da oben ist irgendwo eine wundersch├Âne Burg, versprochen.

Der Nebel hat inzwischen schon wieder zugelegt. Das mittelalterliche San Leo hat heute leider keinen Ausblick f├╝r uns auf seine hoch oben ├╝ber dem Dorf gelegene Burg. Sehr schade. Daf├╝r bekommen wir wunderbar warmen Kaffee und ein Schokocroissant. Das nehm’ ich auch gern, bevor wir uns wieder aufs Rad schwingen. Aber f├╝rs n├Ąchste Mal w├╝rde ich dann gerne schon einmal Ausblick vorbestellen. Danke im Voraus!

H├Âhenprofil Tag 2

Ein bisschen vermisse ich an den langen Anstiegen meine 34-34-├ťbersetzung auf meinem Trek ├ëmonda – mit 34-28 grenzt meine Trittfrequenz hier ein bisschen an Tierqu├Ąlerei. Aber hilft ja nix, wer was sehen will, muss treten. Und tats├Ąchlich, es lohnt sich! Der Nebel rei├čt ein bisschen auf, man sieht immer mehr von den sanft geschwungenen H├╝geln, den klar strukturierten Weinbergen, den Herbstfarben, den kleinen Orten, die sich an die H├╝gel schmiegen. Aha, so sieht das hier also aus, wie sch├Ân! Warum versteckt man sowas denn nur?

Nun noch der letzte Anstieg hinauf, zur├╝ck Richtung Altstadt – und schon ist unsere San Marino Cycling Experience vor├╝ber, zumindest der Teil auf dem Rad. Nat├╝rlich lassen wir uns das leckere Abendessen nicht entgehen, feiern die tolle Zeit und damit der Abschied von San Marino nicht gar so schwer f├Ąllt, haben wir Wein, S├╝├čes und Amaretto im Gep├Ąck f├╝r die Heimreise. Aber wir brauchen auf jeden Fall Nachschub. Bald. Au├čerdem habe ich mit San Marino jetzt ohnehin eine offene Rechnung: Eine Tour ohne Nebel steht immer noch auf meiner Bucket List. Bist Du dabei? ­čÖé

REnnrad Carpegna San Marino

 


F├╝r wen ist ein Rennradurlaub in San Marino empfehlenswert?

Prinzipiell ist San Marino als Urlaubslocation jedem zu empfehlen. Die historische Altstadt, die Landschaft mit dem Gegensatz von Meerblick und steil aufragenden H├╝geln, das wunderbare Essen – man kann hier wirklich nichts verkehrt machen. Um den kleinen Staat richtig w├╝rdigen zu k├Ânnen, sollte man am besten eine Stadtf├╝hrung mitmachen. Die Eigenheiten der san-marineser Geschichte sind bemerkenswert und das spiegelt sich in den sehenswerten Geb├Ąuden wider.

Piazza della liberta san marino

In Sachen Radfahren ist San Marino eher kein klassischer Ort f├╝r ein Wintertrainingslager – au├čer der Saisonh├Âhepunkt liegt fr├╝h im Jahr. Denn hier gibts richtig H├Âhenmeter zu erklimmen, in dieser Gegend brachte sich Pantani in Form f├╝r die gro├čen Rundfahrten – “Il carpegna mi basta”, der Carpegna, ein Anstieg nahe San Marino, reichte ihm zur Vorbereitung f├╝r seine Siege. San Marino eignet sich perfekt zum Klettertraining oder f├╝r anspruchsvolle Genie├čertouren. Eher kein Terrain f├╝r Anf├Ąnger, zu bedenken ist: Je n├Ąher die eigene Unterkunft an der historischen Altstadt auf dem Monte Titano ist, desto anspruchsvoller wird der letzte Anstieg jeder Tour. Denn der tiefste Punkt des Kleinstaats liegt auf 55, der h├Âchste auf 739 Metern ├╝ber dem Meer!

Altstadt San Marino

Was Du bei einem Leihrad in San Marino beachten solltest

Gerade Flachlandtiroler und alle, die bisher noch nicht so flei├čig H├Âhenmeter gesammelt haben, sollten beim Leihrad in San Marino ein paar Punkte beachten: Wenn Du noch nicht so viel Erfahrung bei Abfahrten hast, dann sind Scheibenbremsen zu empfehlen, denn die Abfahrten sind lang und manchmal auch recht steil. Und wer (noch) keine Bergziege ist, sollte auf eine geeignete ├ťbersetzung achten. Denn mit Heldenkurbel und 25er Ritzel hat man recht wenig Freude – ich hab meine tolle 34-34-├ťbersetzung am Trek ├ëmonda jedenfalls sehr vermisst auf meinem Fondriest-Leihrad mit 34-28.

San Marino Rennrad

Hotels f├╝r Rennradfahrer in San Marino

  • Grand Hotel San Marino
    Das Grand Hotel am Eingang zur San Marineser Altstadt ist nicht nur eine wirklich repr├Ąsentative Unterkunft, sondern auch eine sehr herzliche, in der man als durch die Lobby klickernder Radfahrer in voller Montur bestimmt nicht schief vom Personal be├Ąugt wird. General Manager Daniel Terranova hat uns direkt eingefangen mit seiner unglaublichen Gastfreundschaft und seiner F├Ąhigkeit, innerhalb k├╝rzester Zeit eine L├Âsung f├╝r alle Widrigkeiten zu finden. Eine sehr angenehme Atmosph├Ąre und ein toller Fahrradkeller mit einer Grundausstattung an Werkzeug. Zudem die perfekte Lage, um die historische Altstadt zu erkunden.
  • Garden Village
    F├╝r alle, die f├╝r Ihren Aufenthalt in San Marino eigene Chalets, Camping oder Glamping (also Edelcamping im Bungalow) einem Hotelaufenthalt vorziehen, ist das Garden Village in San Marino die richtige Anlaufstelle. Chef Paolo k├╝mmert sich r├╝hrend um das Wohlergehen seiner G├Ąste und f├╝r das leibliche Wohl gibt es ein wirklich empfehlenswertes Restaurant auf dem Gel├Ąnde (f├╝r Euch getestet!). Die Fahrr├Ąder finden hier nat├╝rlich auch ihren Platz, auch Leihr├Ąder sowie ein umfassender Service rund ums Rad sind verf├╝gbar.
  • Palace Hotel
    Das Palace Hotel ist das tiefstgelegene Hotel, das wir in San Marino kennenlernten – hier ist der t├Ągliche Weg zum Hotel also am wenigsten beschwerlich, wenn man von der Radtour zur├╝ckkehrt. Das Palace Hotel ist vielf├Ąltig, es gibt sowohl R├Ąume f├╝r (Business-)Veranstaltungen als auch einen Spa-Bereich mit Sauna, Dampf- und Schwimmbad. Wie mir Mitarbeiter Matteo (selbst begeisterter Radfahrer) verriet, wurde auch hier flei├čig am nagelneuen Radkeller gebastelt, damit sich radfahrende G├Ąste rundum wohl f├╝hlen k├Ânnen.
  • Hotel La Grotta
    Klein, aber fein: Viel authentischer als das Hotel La Grotta geht eigentlich nicht in San Marino. Die Unterkunft liegt direkt in der Altstadt, nicht einmal 2 Gehminuten von der Piazza della Libert├í entfernt. Das Hotel ist seit Jahrzehnten in Familienbesitz, Chefin Marcella ist eine echte San-Marineserin und ein wirkliches Goldst├╝ck. Mit einem eigenen Fahrradkeller kann das Altstadthotel leider nicht dienen, jedoch bestehen hier Kooperationen mit umliegenden Hotels, sodass auch Radfahrer sich hier rundum wohlf├╝hlen k├Ânnen.
  • Hotel iDesign
    Hier durften der beste Mann der Welt und ich w├Ąhrend unseres Trips nach San Marino gastieren. Das Hotel ist stylisch gestaltet, der Chef Francesco und seine Angestellten sind herzensgute Menschen, es gibt einen nagelneuen Fahrradkeller und die Zimmer sind teilweise sogar mit einem Whirlpool ausgestattet. Ziemlich cool, oder? Dar├╝ber hinaus ist der Blick hinunter ins italienische Flachland atemberaubend uuund noch ein Pluspunkt: Das iDesign-Hotel liegt nicht ganz oben am Berg, man muss also nicht ganz so viel hochstrampeln am Ende der Tour. ­čÖé



Transparenzhinweis: Alle Kosten der Reise wurden von ÔÇťSan Marino Cycling ExperienceÔÇť und der Tourismusbeh├Ârde der Republik San Marino ├╝bernommen.


 

Carolyn Ott-Friesl

Nicht viel, nicht schnell - aber mit Leidenschaft. So betreibe ich Radsport seit mehr als zehn Jahren. Mehr ├╝ber mich...